Bahnübergang                 

Echtzeit-Sicherheitssystem, das die Zahl der Verkehrstoten an Bahnübergängen reduziert 


Die Verkehrssicherheit an Bahnübergängen ist eine große Herausforderung. Die Sicherheitsanforderungen sind extrem hoch, da die Auswirkungen einer unsicheren Situation tödlich sein können. Die Berücksichtigung von Echtzeitinformationen erhöht daher die Zuverlässigkeit und Verkehrssicherheit solcher Bahnübergänge. Prinzipiell gibt es zwei Arten von Sicherheitssystemen: einerseits Lichtsignalanlagen, die die Verkehrsteilnehmer mit Blinklichtern vor herannahenden Zügen warnen, und andererseits mechanische Sicherheitseinrichtungen, wie z.B. Schranken, die den Zugang zum Bahngleis einschränken. Lösungen zur Erhöhung der Sicherheit an Bahnübergängen interpretieren die tatsächliche Situation auf der Grundlage der aufgenommenen Bilder und sind in der Lage, unsichere Situationen zu erkennen und so bei Bedarf in Echtzeit zu warnen. Beispiele für unsichere Situationen sind: Überqueren von roten Ampeln, angehaltene Fahrzeuge auf der Strecke, Fußgänger oder Radfahrer, die trotz herannahenden Schienenfahrzeugen den Bahnübergang überqueren, usw.

  • Demnächst verfügbar